Allgäuer Rezepte

Mehlspeisen Süßspeisen Kuchen Fleischgerichte Salat & Gemüse Suppen
Brotzeiten Getränke Wein Internationale Rezepte Küchenwerkzeuge Kochzeitschriften
 
Bierlikör
Hagebuttenlikör
Hagebuttenwein
Holunderpunsch
Holundersekt
Johannisbeerlikör
Kaffeelikör
Löwenzahnschnaps
Löwenzahnsekt
Sauerampfersauce
Quittenlikör
Schlammbowle
Schlehensaft
Schneemaß
Weißbierbowle
Zitronenlikör
Zwetschgenlikör

Holunderblütensekt

30 – 40 Holunderblüten, 5 l abgekochtes Wasser, ¼ l Weinessig, 400 g Zucker, 2 unbehandelte Zitronen in Scheiben geschnitten



Holunder kurz waschen. In einen großen Steinguttopf das Wasser und den Essig mit dem Zucker verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Holunderblätter und Zitronenscheiben dazugeben. Sieben Tage zugedeckt an einen warmen Ort stehen lassen, gelegentlich umrühren. Danach die Holunderblüten und Zitronenscheiben aus dem Ansatz nehmen. Die Flüssigkeit durch einen Kaffeefilter laufen lassen und in Flaschen abfüllen. Im Keller aufbewahren. Nach 2 - 3 Wochen bildet sich die Kohlensäure.  Die Flaschen vorsichtig öffnen, teilweise bildet sich extrem viel Kohlensäure, so dass der Sekt unter Umständen beim Öffnen heftig reagiert!
Der Holundersekt hat einen gewissen Alkoholgehalt.

Impressum/AGB   Kochkurs   Lieferdienste   Einkaufstipps  Surftipps

© Bilder: yamix/Andre/Arturo Limón - Fotolia.com