Allgäuer Rezepte

Mehlspeisen Süßspeisen Kuchen Fleischgerichte Salat & Gemüse Suppen
Brotzeiten Getränke Wein Internationale Rezepte Küchenwerkzeuge Kochzeitschriften
 
Bierlikör
Hagebuttenlikör
Hagebuttenwein
Holunderpunsch
Holundersekt
Johannisbeerlikör
Kaffeelikör
Löwenzahnschnaps
Löwenzahnsekt
Sauerampfersauce
Quittenlikör
Schlammbowle
Schlehensaft
Schneemaß
Weißbierbowle
Zitronenlikör
Zwetschgenlikör

Löwenzahnsekt

1 Kg Löwenzahnblüten, 3 Liter Wasser, 1 unbehandelte Zitrone, 750 Gramm Zucker, 1 Würfel Hefe

Die gelben Blätter von den Löwenzahnköpfen zupfen, leicht zerdrücken und mit dem Wasser auffüllen. Die Zitronenschalen abreiben und hinzugeben. Kurz aufkochen und danach 20 Minuten köcheln lassen. Durch ein Tuch abseihen, den Zitronensaft und den Zucker hinzugeben. Wenn der Zucker sich aufgelöst hat, abkühlen lassen.
Die zerbröselte Hefe in lauwarmem Wasser anrühren und in den (abgekühlten!) Saft rühren.
In einen Glasballon (Gärbehälter) füllen, an einen warmen Ort stellen und eine Woche gären lassen.

Nach der Woche durch ein Tuch abseihen und in stabile Flaschen, idealerweise Sektflaschen füllen, verkorken und mit dem Flaschenhals nach unten cirka 2 Wochen an einem dunklen, kühlen Ort lagern.
Nach cirka 2 Monaten ist der Löwenzahnsekt, der einen geringen Alkoholgehalt aufweist, gebrauchsfertig.

Achtung; bei der Gärung entwickelt sich Kohlensäure im Getränk, so dass die Flasche unter Druck steht. Deswegen sind wirklich stabile Flaschen und Vorsicht beim Öffnen besonders wichtig!

Impressum/AGB   Kochkurs   Lieferdienste   Einkaufstipps  Surftipps

© Bilder: yamix/Andre/Arturo Limón - Fotolia.com