Allgäuer Rezepte

Mehlspeisen Süßspeisen Kuchen Fleischgerichte Salat & Gemüse Suppen
Brotzeiten Getränke Wein Internationale Rezepte Küchenwerkzeuge Kochzeitschriften
 
Apfeldatscha
Apfelkuchen
Apfelrahmwähe
Apfelstrudel
Johannisbeerdatschi
Johannisbeerkuchen
Käsekuchen
Kirschkuchen
Kommuniontorte
Mandelzopf
Osterlamm
Rhabarberkuchen
Rüblitorte
Zwetschgendatschi

Johannisbeerkuchen

Für den Teig:
250g Mehl, Prise Salz, 125g Butter, 70g Zucker, 1Ei, 1El Milch, abgeriebene Schale 1/2 Zitrone

Für den Belag:
400g Johannisbeeren, 50g Zucker

Für den Baiser:
2 Eiweiße, 100g sehr feinen Zucker, ein paar Tropfen Zitronensaft



Teigzubereitung:
Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, mit Salz und Zucker mischen und die kalte Butter in kleine Stückchen zufügen. Mit dem Messer unter das Mehl hacken. Ei, Milch und Zitronenschale zufügen und abbröseln, schnell zu einem festen Teig kneten. Den in Folie verpackten Teig ca. 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Belagzubereitung:
Die Johannisbeeren waschen, abtropfen lassen und entstielen, mit Zucker mischen.
Den Teig ausrollen, in eine Form von 26cm geben, den Rand hochziehen und fest andrücken mit der Gabel mehrmals einstechen. Bei 180 Grad ca. 10 Minuten vorbacken .Herausnehmen, und die Beeren darauf verteilen. Das Eiweiß zu festem Schnee schlagen , ein paar Tropfen Zitronensaft zugeben und den Zucker nach und nach einrieseln lassen, solange schlagen bis der Schnee schnittfest ist . In einen Spritzbeutel füllen und ein Gitter über die Beeren spritzen.
(oder eine andere Verzierung) Nochmals im Rohr bei 220 Grad ca. 15 Minuten überbräunen.


Dieses Rezept wurde uns von Familie Port zur Verfügung gestellt.
Homepage:
Ferienwohnung Aitrang

Impressum/AGB   Kochkurs   Lieferdienste   Einkaufstipps  Surftipps

© Bilder: yamix/Andre/Arturo Limón - Fotolia.com